ebswien hauptkläranlage Ges.m.b.H.

e-Mailinfo@ebswien.at
Websitewww.ebswien.at
AnsprechpartnerGeneraldirektor Ing. Christian Gantner, Geschäftsführer
Gründungsjahr1976
PLZA-1110
OrtWien
Straße11. Haidequerstraße
Hausnummer7
Telefon+43 1 76099 0
Fax+43 1 76099 5800
Mitarbeiter167

Unternehmensprofil

Die im Eigentum der Stadt Wien stehende ebswien hauptkläranlage reinigt das gesamte in der Bundeshauptstadt anfallende Abwasser. Pro Sekunde gelangen mehr als 6.000 Liter in die Anlage, 24 Stunden täglich, 365 Tage im Jahr. Nach der mechanischen Reinigung nimmt sich die ebswien hauptkläranlage in ihren beiden biologischen Reinigungsstufen die Natur zum Vorbild. Die 167 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Donau blau bleibt. Rund 20 Stunden dauert der Reinigungsprozess, dann fließt das gereinigte Abwasser in die Donau, ohne deren Wasserqualität zu beeinträchtigen.

Zertifizierungen und die regelmäßige Überprüfung ihrer Leistungen in den Bereichen Qualität, Sicherheit und Umweltschutz sind für die ebswien hauptkläranlage seit Jahren eine Selbstverständlichkeit. Als erste Kläranlage Österreichs führte die ebswien hauptkläranlage im Jahr 2007 ein Integriertes Managementsystem ein und ist seither nach ISO 9001 (Qualität), OHSAS 18001 (Arbeitssicherheit) und ISO 14001 bzw. EMAS (Umwelt) zertifiziert bzw. validiert. Als eines der ersten Unternehmen in Österreich ließ die ebswien hauptkläranlage auch ihr Energiemanagementsystem nach ISO 50001 zertifizieren. Die Europäische Kommission zeichnete das vorbildliche Umweltmanagement der ebswien hauptkläranlage mit dem „EMAS-Preis“ aus.

Abwasserreinigung ist ein energieintensiver Prozess, die ebswien hauptkläranlage benötigt dafür knapp 1 % des gesamten Wiener Stromverbrauchs. Durch Steigerung der Energieeffizienz und den Einsatz erneuerbarer Energieträger wie Solarenergie, Wasser- und Windkraft konnte der Energieeinsatz bereits um 11 % verringert bzw. durch erneuerbare Energie ersetzt werden. Mit dem Projekt „EOS – Energie-Optimierung Schlammbehandlung“ geht die ebswien hauptkläranlage einen entscheidenden Schritt weiter und wird ab 2020 energieautark: Durch die Nutzung von Klärgas im Ausmaß von 20 Mio. m³ Methan pro Jahr kann die zur Abwasserreinigung benötigte Energie ab 2020 zur Gänze selbst erzeugt werden.